10-Finger Tastschreiben am PC

Wenn Sie sich mit der Tastatur gut verstehen, haben Sie einen klaren Vorteil! Die Finger flink über die Tastatur fliegen lassen, um schnell blind einen Text zu tippen – wer möchte das nicht können. Lernen Sie es! Wir vermitteln das Grundwissen und treffen uns zum Üben. Sie bekommen das Lernprogramm mit nach Hause und trainieren bis zum nächsten Mal dort weiter. Jeden Tag 10 Minuten. Der Erfolg kann sich sehen lassen.

Abschluss: Prüfung – 10-Minuten-Abschrift.

Blinde Tastatur

Zertifikat erhalten

Die Fertigkeit des 10-Finger-Schreibens und der Office-Anwendungen, wie WORD, EXCEL, OUTLOOK und Co. gehören zu den „Kulturtechniken“ des 21. Jahrhunderts, ohne die man am heutigen Arbeitsmarkt kaum bestehen kann.

Erarbeiten Sie sich ein Zertifikat nach den Richtlinien von IHK, Berufsbildenden Schule, Stenografenbund. Dazu müssen Sie  Ihre Schreibgeschwindigkeit und Schreibsicherheit optimieren und in einer Prüfung (10-Minuten-Abschrift)  nachweisen:

Leistungsstufen:

  • Standard: mindestens 1.000 Zeichen in 10 Minuten
  • Professional: mindestens 2.000 Zeichen in 10 Minuten
  • Expert: mindestens 3.000 Zeichen in 10 Minuten

Fehlerhöchstgrenze: 0,49% (Die Fehler% errechnen sich aus der Anzahl der Fehler x 100 : Anschläge)

Auszüge aus der Prüfungsordnung:

Zehn-Minuten-Abschreibprobe am PC

Bei der Texterfassung ist ein Fließtext im 10-Finger-Tastsystem ohne Zeilen- und Absatzschaltung von einer maschinenschriftlichen Vorlage oder vom Bildschirm abzuschreiben…

Grundlage für die Korrektur ist der Ausdruck, der unmittelbar nach Ablauf der zehn Minuten angefertigt wird.

… Der gespeicherte Text (Datei) dient nur dann als Korrekturgrundlage, wenn aus technischen Gründen ein Ausdruck nicht möglich ist.

Wie lerne ich erfolgreich?

Wer hat heutzutage nicht schon angefangen, mit 2 Fingern (mehr oder weniger) schnell zu tippen? Richtig schnell und sicher wird man jedoch nur mit dem 10-Finger-Tippsystem. Man erreicht dadurch nachweislich mehr Anschläge. Aber bis es soweit ist, muss man sich erst einmal ein bisschen quälen. Beim Sport heißt das trainieren – und genauso ist es auch beim Tippen. Ohne Training – kein Erfolg!

Und wie lernt man das am besten?

Die herkömmliche Methode – „stupide“ Buchstabe für Buchstabe nach einem bestimmten System zu lernen, ist seit x Jahren erfolgreich.

Wer gerne und gut mit Hifle von Farben, Bildern und Geschichten lernt, kann das System „Tastaturschreiben mit 10 Fingern in 5 Stunden“ ausprobieren.

Ihre Finger „wissen“ dann zwar nach 5 Stunden, wo sie die Tasten finden, eine zertifikatreife Tippgeschwindigkeit erreichen Sie allerdings nur mit (s. o.) Trainieren. 😉

Ich kombiniere deshalb in meinen Kursen beides miteinander und achte darauf, dass Sie regelmäßig richtig üben.

In 12 x 2 gemeinsamen Übungsstunden und mit ein wenig diszipliniertem Üben zwischendurch erreichen Sie nach 3 Monaten je nach persönlichem Erfolg und Training +- 200 Anschläge pro Minute, die vom Bildungsträger VHS zertifiziert werden.

Flink die Finger über die Tastatur fliegen lassen

Wer nur mit 2 oder 3 Fingern die Tastatur bedient, kann selten mehr als 15 Wörter (75 Anschläge) pro Minute schreiben.
Wenn man das 10-Finger-System beherrscht, kann man die Geschwindigkeit ganz leicht von 15 auf 30 Wörter (150 Anschläge) pro Minute verdoppeln.

Heutzutage sitzen weitaus mehr Menschen vor der Tastatur als früher. Und es macht am Ende eine ganze Menge mehr Lebenszeit aus, wenn ich fürs Text eintippen nur die halbe Zeit benötige. Wer genau darüber nachdenkt, kommt irgenwann zu dem Schluss, dass es sich lohnt, Zeit für eine Übungsstrecke zum „Blindschreiben“ zu investieren. Wenn Sie es erst mal „drauf“ haben, ist die Plackerei mit dem Üben schnell vergessen und Sie werden sich ewig dankbar sein – ehrlich!
Stellen Sie sich vor, Sie sitzen pro Tag durchschnittlich nur etwa 1 Stunde am Computer, dann könnten Sie nun die Arbeit in der halben Zeit – also ½ Stunde – erledigen. Pro Tag ½ Stunde bedeutet eine Zeitersparnis von 2,5 Stunden in der Woche. Das sind mindestens 10 Stunden pro Monat. Auf ein Jahr hochgerechnet sind das etwa 3 Wochen mehr Freizeit oder Zeit für Urlaub, Kino, Sport…
Die Investition von Zeit und Energie zum Lernen und Üben dieser Fertigkeit zahlt sich also ganz bald aus!
Viel Erfolg also!

6 gute Tipps

  • Richtig lernen: Schreiben Sie zu Beginn regelmäßig, zum Beispiel jeden Tag 10 Minuten. Stellen Sie Ihre Schreibgewohnheiten im Alltag um, sobald Sie das Tippen mit zehn Fingern einigermaßen beherrschen und achten Sie darauf, dass Sie nicht in Ihre alten Gewohnheiten zurückfallen.
  • Geschwindigkeit: Achten Sie beim Üben zunächst auf Genauigkeit. Erst wenn fehlerfrei tippen, sollten Sie probieren, schneller zu tippen.
  • Unterricht: Wählen Sie einen Präsenzkurs, wenn Sie gern mit anderen gemeinsam lernen und einen Kursleiter als Ansprechpartner brauchen. Wenn Sie dagegen zeitlich und örtlich unabhängig lernen wollen und Selbstdisziplin für Sie kein Fremdwort ist, reicht ein Tipp-Programm auch aus.
  • Tastatur: Stellen Sie die Tastatur etwas schräg auf und verwenden Sie eine Stütze für die Handgelenke, um Beschwerden an Händen und Gelenken zu verhindern. Das empfiehlt die Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin. Tastatur und Bildschirm sollten – anders als bei einem Laptop – getrennt sein.
  • Beruf: Lernen Sie das Zehnfingersystem auf jeden Fall, wenn Sie einen Job als Bürokauffrau/mann, SekretärIn oder AssistentIn suchen. In Stellenausschreibungen wird das zwar nicht mehr erwähnt, von Arbeitgebern aber vorausgesetzt.
  • Test: Mit einem kostenlosen Test können Sie Ihre Fertigkeit testen. Sie finden ihn im Internet unter http://typing.ocg.at/demotest/index.php